Smart-Home-Lichtschalter: intelligente Beleuchtung für große und kleine Anwendungen

In der Regel lassen sich smart gesteuerte Anwendungen unkompliziert per App bedienen. Je nach weiteren Eigenschaften des gewählten Systems ist das sogar aus weiter Entfernung möglich. Worin also liegt die Notwendigkeit in Smart-Home-Lichtschaltern?

Tatsächlich bringen diese gleich mehrere Eigenschaften mit sich, die Ihre Beleuchtung noch smarter machen:

  • Sie können einzelne Taster mit individuellen Einstellungen belegen und sofort aufrufen.
  • Jede Lampe kann Teil der Smart-Home-Beleuchtung werden – ohne, dass Sie eine Birne austauschen müssen.
  • Smart-Home-Funktionen werden nicht durch das Bedienen des Lichtschalters und damit dem Unterbrechen des Stromkreislaufes gestört.

Wie funktioniert ein intelligenter Lichtschalter?

Mit einem Smart-Home-Lichtschalter können Sie Ihre Lampen ganz leicht zum Teil eines intelligenten Systems machen. Diese ersetzen die bestehenden Taster in Ihrer Wohnung und können sowohl per App, Sprachsteuerung oder manuell bedient werden.

Die Montage kann je nach Modell auch ohne Verbindung mit Stromkabeln oder Unterputzdose erfolgen. Energie beziehen die intelligenten Schalter dabei anbieterabhängig entweder aus Batterien (ca. 3 Jahre Laufzeit) oder durch die Energy Harvesting Technologie. Bei dieser wird Energie aus dem bloßen Tastendruck gewonnen.

Abhängig von der Größe und der Vernetzung des Smart-Home-Systems arbeiten die Schalter per WLAN, Bluetooth oder über Funkverbindungen wie Zigbee oder Thread. Letztere ermöglichen die Generierung von größeren Reichweiten und eignen sich über die Heimanwendung hinaus für die Nutzung in riesigen Gebäudekomplexen.

Einstellungsmöglichkeiten und individuelle Funktionen

Smart-Home-Beleuchtung hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und stellt menschliche Bedürfnisse in den Vordergrund. Dementsprechend individuell lassen sich Ihre Lichter konfigurieren und verwenden.

Mit Hilfe eines Smart-Home-Lichtschalters können Sie wiederkehrende Einstellungen und häufig genutzte Funktionen speichern. Sie lassen sich jederzeit per Knopfdruck aufrufen, ohne App und ohne Anpassungen vornehmen zu können.

Die einzelnen Taster können Sie so mit Befehlen belegen, wie Sie sie benötigen. Das können beispielsweise sein:

  • Ein- und Ausschalten der Lichter 
  • Dimmen/stufenloses Regulieren 
  • Einstellen der Lichttemperatur 
  • Steuerung von Lichtfarben 
  • Aufrufen festgelegter Szenerien 

Stellen Sie sich vor, sie haben die optimale Lichteinstellung für Ihre Arbeit im Homeoffice gefunden. Ein Tastendruck beim Betreten Ihres Büros ist ausreichend, um Ihre Beleuchtung dementsprechend anzupassen. Den Feierabend können Sie schließlich über einen weiteren Tastendruck einleiten – vielleicht mit einer gemütlicheren Lichtfarbe oder leicht gedimmter Helligkeit.

Wie werden Smart-Home-Schalter montiert?

Die Installation von intelligenten Schaltern ist recht unkompliziert und mitunter ohne Eingriff in die Elektrik möglich. Abhängig ist dies aber vor allem davon, welche Funktionen Sie nutzen möchten:

Selbstständig anbringen können Sie Smart-Home-Schalter mit Kleberahmen. Diese werden einfach auf einem flachen und sauberen Untergrund gedrückt und somit befestigt.

Sogenannte Überbaurahmen eignen sich, um einen bestehenden Lichtschalter zu ersetzen – ganz ohne Fachmann. Dazu müssen Sie lediglich die Verdeckung abnehmen. Da der Schalteinsatz in der Unterputzdose bleibt, kommen Sie nicht in Kontakt mit den darin liegenden Stromkabeln.

Theoretisch können Sie diese Ausführungen auch als Fernbedienung nutzen und von jedem Ort (innerhalb der Reichweite) aus bedienen.

Fest an Stelle des bestehenden Schalters lassen sich Funkschalter mit Montagerahmen platzieren. Das ist notwendig, wenn Sie eine Versteckdose wählen – eine Kombination aus Smart-Home-Schalter und funktionierender Steckdose. Praktisch ist diese Montageart aber auch, wenn Sie nicht nur Lampen, sondern den Stromkreis vernetzen wollen.

Die Anbringung sollten Sie von einer Fachkraft durchführen lassen.

Smart Home Schalter in Kombination mit den Systemen

Die Versteckdose ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und kann für Philips Hue, Casambi und EnOcean eingesetzt werden:

Das sollten Sie beim Kauf beachten

Voraussetzung bei der Nachrüstung mit Smart-Home-Lichtschaltern ist, dass diese mit Ihrem System kompatibel sind. Mittlerweile gibt es praktischerweise einige Anbieter, deren smarten Zubehörteile sich mit vielen Smart-Home-Marken verbinden lassen.

Die Smart-Home-Lichtschalter von Versteckdose können Sie beispielsweise sehr breit einsetzen. Für kleine Heimanwendungen bis riesige Vernetzungen in Unternehmen. Darüber hinaus sind sie kompatibel mit bekannten Systemen wie Philips Hue, Casambi oder EnOcean.